Veröffentlicht am

Visionen für Stadt(T)räume

Wattwil positioniert sich als «City auf dem Land». Dieser Traum von der Stadt hat die Kunstveranstalter der Kunsthallen Toggenburg zu Visionen inspiriert – jenseits der üblichen Städteplanung.
Mit ihrem Kunstprojekt «arthur visiert» machten sie zwischen Frühling und Herbst 2013 die künstlerische, gesellschaftliche und soziale Entwicklung einer «Stadt auf dem Land» zum Thema machen.
Dabei war und ist die Bevölkerung eingeladen, ihre Ideen für ihre Stadt einzubringen. Wollen wir eine Stadt? Was macht eine Stadt aus? Wie wird eine Stadt lebenswert?

Hier ist der Raum für eure Visionen. Äussert eure Visionen als Kommentar. Schickt  bildlichen Visionen per E-Mail.

Visionen der Gäste des Strassencafés auf dem Bräkerplatz am 1. & 2. August sowie der Blogbeiträge.

Am 14. und 21. September 2013 führte Leo Morger die Gäste arthurs Visieren entlang durch Wattwil. Hier gehts zum Stadtrundgang

3 Antworten zu “Visionen für Stadt(T)räume

  1. Reni Kressig ⋅

    Wattwil soll von der Post bis zum Bahnhof verkehrsfrei sein. Auf den breiten Gehsteigen trifft man sich in den Strassenkaffes und auf den gemütlichen Bänken unter den Bäumen.

  2. Jelena ⋅

    Strassenkaffes wären wirklich schön

  3. Sonja ⋅

    Wo wäre eigentlich die Altstadt, wenn aus Wattwil eine Stadt wird?

weitere Visionen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s